Komm zur dunklen Seite der Macht, wir verwenden Cookies! Alles zum Datenschutz findest du hier: Datenschutz.

Koko Petkov Tradomania live in Wuppertal Bild

Koko Petkov Tradomania live in Wuppertal

Ich war heute auf der Tradomania in der historischen Stadthalle in Wuppertal. Leider muss ich sagen, dass ich mehr als enttäuscht das Event bereits gegen Mittag wieder verlassen habe. Auf Facebook, Instagram und Youtube wurde die Tradomania natürlich gehyped und promoted als die Mega Trading Party im Frühjahr 2017.

100.000 Euro Live Trading mit dem Ziel das Kapital zu verdoppeln!

Als ich ankam, saßen wir in der Stadthalle mit mehreren Stuhlreihen hintereinander mit Sicht auf eine monströse Leinwand, dessen Inhalt man leider ab ca. der Hälfte des Saales nicht mehr wirklich erkennen konnte. Zu mindest ging es mir als Brillenträger in der hintersten Reihe so.

Koko Petkov erklärte dann kurz seine heutige Strategie, die mich ein wenig irritierte. Also anstelle sinnvolle Regeln anzuwenden, wie er heute in den Markt einsteigen und aussteigen will, und wie er sein Money Management plant, sagte er: “Er wirft eine Münze. Wenn das Kleeblatt oben ist, geht er Long und bei Zahl geht er Short.”. Aha. Sehr zuverlässige Strategie um ein 100.000 Euro REAL Geld Konto zu traden. Vorbildlich für die ganzen möchtegern Gangster, die davon träumen mit ihrem Smartphone reich zu werden.

Also er wirft die Münze, geht im DAX, Bund und EURUSD long und short, so wie es die Münze entschieden hat. Ergebnis: 15.000 Euro Verlust. Wen wunderts. Er moderiert die Trades natürlich so, dass das völlig normal wäre und dass er gerade, dank seines Money Managements, die Trades optimal gemanaged hätte. Er zeigt dort eine Ausscale Taktik und verschiebt seinen Stop Loss.

An dieser Stelle habe ich mich kurz ausgeklingt, um im Foyer ein Glas stilles Wasser und ein belegtes Brötchen zu inhalieren. Anschließend habe ich mich dazu durchgerungen, mich nochmal ohne Wertung in die Mitte des Saales zu setzen, um besser zu sehen was Koko dort zeigt. Kann ja nur besser werden.

Hier startet auch schon die Frage und Antwortrunde. Irgendwie muss man die Zeit zwischen den 5 Minuten Kerzen ja sinnvoll nutzen. Es werden also solche Fragen gestellt wie: “Koko, was war dein maximal Gewinn und maximal Verlust in einem Trade?” oder “Koko, kannst du mal zeigen wie man die Trendfolge Strategie anwendet?” Antwort: “Die Trendfolge werden wir heute nicht anwenden, weil wir sonst zu wenig Einstiegssignale bekommen.”

Aha. Spätestens hier wurde mir klar, worum es tatsächlich bei dieser Veranstaltung geht. Kokos Fanbase ist hier zusammen gekommen um die Show zu genießen. Um echtes Trading geht es hier gar nicht. Wieso? Weshalb? Warum gehen wir einen Trade ein? Egal. Hauptsache der Koko zeigt wie er seine Tradingsoftware quält.

Jetzt ist es bereits Mittag und meine Aufmerksamkeit richtet sich verstärkt auf meine Einkaufsliste, als dass ich noch weiter zuhöre was die Fanbase für Fragen formuliert. An diesem Punkt habe ich dann die Veranstaltung auch verlassen.

Im weiteren Verlauf sehe ich auf Facebook und Instagram wie Koko von seinen Jüngern um Autogramme und gemeinsame Fotos quasi angebettelt wird. Nichts für mich.

Ich ging ohne Erwartungen und kam enttäuscht zurück.